SPD Burscheid

Wir, die SPD Burscheid sind nicht gegen neue Rast- und WC Anlagen. Wir wissen nur, wovon wir reden.

Unser Fraktionsvorsitzender arbeitet seit fast 30 Jahren in einer der größten Gefahrgutspeditionen in Deutschland, mit hunderten von Gefahrgutzügen. Er hat 10 Jahre lang, im internationalen Fernverkehr, einen 40 -Tonner bewegt und ist seit über 20 Jahren nun Betriebsratsvorsitzender in seinem Unternehmen.

Wenn wir also behaupten, wir wissen, wovon wir reden, dann ist dies überzeugend belegbar. Die beiden geplanten Rastanlagen auf Leverkusener und Burscheider Gebiet, erfüllen nicht ihren vorgesehenen Zweck. Sie dienen lediglich als Alibi für die verantwortlichen Ministerien in Land und Bund.

 

Hier möchten die Verantwortlichen einen Haken hinter ihren Aufgaben machen. Hier werden Steuergelder verbrannt. Ein Stellplatz wird auf Leverkusener Gebiet mit 160.000,-- Euro kalkuliert und auf Burscheider Gebiet mit 140.000,-- Euro. Dies ist nicht vertretbar. Jeweils 50 Stellplätze Richtung Köln und Dortmund bringen uns nicht weiter. Es gibt, außer einem WC, keine sanitären Anlagen, keinerlei Verpflegungsmöglichkeiten. Hier wird, wie gehabt, ohne vernünftiges Konzept agiert.

Wir brauchen im Raum Leverkusen /Köln einen entsprechend dimensionierten Autohof. Hier müssen die Kraftfahrer nicht nur ansprechende Sanitäranlagen vorfinden, sondern auch die Möglichkeit bekommen, sich anständig verpflegen zu können. Hier sollte neben einer Tankanlage auch ein technischer Service angeboten werden. Des Weiteren ist der Sicherheitsaspekt überhaupt noch nicht zur Sprache gekommen.

Gerade auf den kleinen und schlichten Rastanlagen, kommt es immer wieder zu Überfällen auf Kraftfahrer.

Jeder, der schon einmal Autohöfe wie Geiselwind oder Vechta besucht hat, weiß den Unterschied zu schätzen. Die Aussage der Verantwortlichen aus den Ministerien, so eine Maßnahme lässt das Gesetz nicht zu, bestätigt unsere Auffassung: Haken hinter und fertig.

Die Betriebsräte aus dem Transportgewerbe im Raum Leverkusen/Köln setzen sich schon seit Jahren für eine moderne und angepasste Verkehrsinfrastruktur ein. Dazu gehören auch menschenwürdige Rastanlagen.

Wir hoffen, dass Sie uns bei unserem Anliegen unterstützen, den Berufskraftfahrern eine menschenwürdige und ausreichend dimensionierte Rastanlage zur Verfügung zu stellen.

Dafür steht die SPD Burscheid

 

 

Antrag Rastanlage: Hier 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen