SPD Burscheid

k 20171108 192307Mehr als ein halbes Leben gehört Ulrich Schwerdtfeger zur SPD Burscheid. Auf der Mitgliederversammlung am 08. Novembert erhielt er dafür ein Dankesschreiben in Form einer Urkunde, die der Parteivorsitzende Martin Schulz, der Landesvorsitzende Mike Groschek und der Ortsvereinsvorsitzende Bodo Jakob unterschrieben hatten.                                                                                      

Eigentlich wollte Schwerdtfeger nach seinen Erfahrungen mit Zwangsmitgliedschaften als Pimpf im Hitlerregime und anschließend in der DDR, "die jeder damals Ostzone nannte" nie mehr etwas mit einer Partei zu tun haben. Über die Gewerkschaftsarbeit in den 50ger/60ger Jahren hat er sich dann aber umentschieden und ist 1967 Mitglied der SPD geworden, "aus freien Stücken und aus Überzeugung für die sozialdemokratische Idee". Das Motto "Nie wieder Krieg" und Einsatz für Arbeitnehmerrechte waren die Triebfedern, die ihn zu einer so langen Migliedschaft in der SPD führten. 

Auf immerhin 40 Jahre Treue zur Partei blicken Siegfried Bender und Werner Meinzinger zurück. Auch sie erhielten Ehrenurkunde und Ehrennadel der Parteiführung. Deutlich jünger, aber auch schon bereits 10 Jahre in Burscheid ist Jan Wölbert. Er interessiert sich besonders für aktuelle politische Themen. "Das Verbot für Glyphosat müsse endlich kommen" fordert auch er auf einer Unterschriftenliste, die als Antrag in den nächsten Kreisparteitag münden soll.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.